Zum Inhalt springen

Hinweise zur Abrechnung über Ihre Berufsgenossenschaft

Sie möchten Ihren Erste-Hilfe-Kurs über die zuständige Berufsgenossenschaft abrechnen? Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Für die Ausbildung zum Betrieblichen Ersthelfer sowie für den Kurs “Erste Hilfe in Bildungs- und Betreeungseinrichtungen für Kinder” kann die Berufsgenossenschaft die Ausbildungskosten übernehmen. Hier haben wir für Sie die verschiedenen Modalitäten zusammengetragen:

Um eine Abrechnung der Ausbildungskosten mit der Berufsgenossenschaft sicherzustellen, muss das hier hinterlegte Abrechnungsformular ausgefüllt werden. Alle grün umrandeten Felder sind durch Sie auszufüllen. Bitte vergessen Sie den Firmenstempel und die Unterschrift nicht.

Sollte das Formular zu Kursbeginn nicht vollständig ausgefüllt vorliegen, muss der Kurs vor Ort beglichen werden.


Ausnahmen:
Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (z.B. Unfallkasse Baden-Württemberg), BGN, BGW:
Die Mitgliedsbetriebe der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand erhalten auf Antrag eine Kostenübernahme-Zusage, ein Gutschein oder ein separates Anmeldeformular. Diese müssen rechtzeitig vor Kursbeginn beim zuständigen Unfallversicherungsträger gestellt werden. UKBW Versicherte klicken bitte hier

Auch die BGN und die BGW fordern von ihren Mitgliedsbetrieben vorab die Beantragung dieses
Abrechnungsformulars
.

BGN – Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe:

Akzeptiert werden künftig nur noch die vorab bei der BGN beantragten TN-Listen. Diese können von den Betrieben online unter http://praevention.portal.bgn.... , per Mail „ersthelferausbildung@bgn.de“ oder per Telefon „Hotline: 0621 4456 3222“ angefordert werden.

TN-Listen sind vollständig auszufüllen, beim personalisierten Formular werden die Anschrift des Unternehmens sowie die Mitgliedsnummer bereits aufgedruckt.

BGW – Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Die BGW übernimmt grundsätzlich nur Kosten für die Kurse “Aus- / Fortbildung zum betrieblichen Ersthelfer”.
Nutzen Sie das Online-Verfahren um jemanden zur Schulung anzumelden. Mithilfe des Online-Verfahrens lässt sich unkompliziert überprüfen, ob für die zur Ersten Hilfe Aus- und Fortbildung vorgesehenen Personen eine Kostenübernahme durch die BGW möglich ist.

VBG – Verwaltungs-Berufsgenossenschaft

Für Teilnehmende aus dem Bereich der Gruppen- / Jugendleiter in Kirchengemeinden oder Übungsleiter in Sportvereinen gilt ein Mindestalter von 15,5 Jahren am Tag der Ausbildung. Nur dann können Kosten von der VBG übernommen werden.